Wirtschaft aktuell - Verleihung des 15. Innovationspreises am 15. November 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

unter dem Motto „Der Zeit voraus!“ haben in diesem Jahr 87 Unternehmerinnen und Unternehmer ihre zukunftsweisenden Geschäftsideen und Produkte beim Innovationspreis des Landkreises Göttingen vorgestellt und damit gezeigt, wie entscheidend es für den Unternehmenserfolg ist, ein Stück weit in die Zukunft zu blicken. Unternehmen müssen sich in Zeiten rasanter Veränderungen immer wieder die Frage stellen, mit welchen Produkten sie in drei, vier oder fünf Jahren ihre Kunden überhaupt noch begeistern können. Und um innovativ zu sein, muss man bereit sein, alte Muster zu durchbrechen und anders zu denken. Genau das haben die Innovationspreisteilnehmer geschafft.

Die besten Innovationen wurden am 15.November 2017 im Deutschen Theater in Göttingen vor über 400 geladenen Gästen aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft ausgezeichnet.

Wir gratulieren den Gewinnern und bedanken uns ganz herzlich bei allen Bewerberinnen und Bewerbern für die Teilnahme. Für die Umsetzung der Innovationen wünschen wir weiterhin viel Durchhaltevermögen, Schaffenskraft und Erfolg!

Herzlich grüßt das

WRG-Team


Die Themen dieser Ausgabe:

  • Innovationspreis 2017 des Landkreises Göttingen
  • Die Sponsoren
  • Die Jury
  • Gewinner und Teilnehmer
  • Preisträger "Sonderpreise"
  • Preisträger "Gründer und Jungunternehmer/innen"
  • Preisträger "Unternehmen bis 20 Mitarbeiter/innen"
  • Preisträger "Unternehmen über 20 Mitarbeiter/innen"
  • Impressionen
  • Bildergalerie

Innovationspreis 2017 des Landkreises Göttingen

„Südniedersachsen ist eine Region im Aufbruch“ – Mit dieser Überzeugung leitete Landrat Reuter sein Grußwort ein und begrüßte die zahlreichen Gäste und Innovationspreisteilnehmer. „Die gute Infrastruktur, eine günstige geografische Lage, eine Vielzahl gut ausgebildeter Fachkräfte – diese Fakten beweisen, dass die Aussage nicht nur eine Floskel ist“, so Reuter. Die Wichtigkeit der Fortführung des Südniedersachsenprogramms sowie eine weitere Vernetzung der verschiedenen Akteure sei zwingende Voraussetzung, um auch künftig auf Erfolgskurs zu bleiben, betonte Reuter. Weiterhin bezeichnete er den Innovationspreis als Schaufenster für Kreativität und für unternehmerisches Potenzial der Region und schlug damit die Brücke zum Abend der – mittlerweile 15. - Preisverleihung.

Der scheidende Umweltminister Stefan Wenzel ging in seiner Ansprache auf die aktuellen Diskussionen und Entwicklungen in der Umweltpolitik ein und wies darauf hin, dass gerade in der Automobilbranche noch ein großer Aufholbedarf für Innovationen bestünde. Im Anschluss überreichte er – wie in den vergangenen Jahren auch – den Sonderpreis Umwelt für eine neue Vakuumdämmplatte.

Rainer Hald als Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Göttingen überreichte die Sonderpreise „Integration und Soziales“ und „Wissenschaft und Bildung“. In seiner Rede machte er deutlich, wie wichtig es aufgrund der aktuellen Herausforderungen sei, dass Innovationen auch in diesen Bereichen gefördert werden.

Als neuer Vorstandsvorsitzender von Measurement Valley begrüßte Stephan Ferneding das Publikum und überreichte den Sonderpreis Messtechnik. Dabei betonte er die Ausrichtung und Wichtigkeit des Measurement Valley-Netzwerkes und lud die Anwesenden ein, auch über einen Beitritt nachzudenken. Dass der Gewinner des diesjährigen Sonderpreises Messtechnik nun als neues Mitglied aufgenommen wird, stellte er dabei als Selbstverständlichkeit heraus.

Die musikalische Begleitung übernahmen in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler des Tilman-Riemenschneider-Gymnasiums Osterode. Mit Stücken von Ed Sheeran bis Michael Jackson wurde dem Publikum ein melodiöser Hörgenuss geboten.

Für das köstliche Buffet des Abends sorgte wieder die Ausbildungsküche der Berufsbildenden Schulen III in Göttingen. Von der Vorspeise bis zum Dessert – Für jeden war etwas Leckeres dabei.


Die Sponsoren

Unterstützt wurde der Wettbewerb in diesem Jahr von der Sparkasse Göttingen, der Sparkasse Duderstadt, der Sparkasse Münden, der EAM GmbH & Co. KG, dem Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz sowie dem Wirtschaftsverband Measurement Valley e.V.


GEWINNER UND TEILNEHMER

Aus insgesamt 87 Bewerbungen prämierte die Fachjury die Sonderpreise "Umwelt", "Integration und Soziales" sowie "Wissenschaft und Bildung" und "Messtechnik". Weiterhin wurden in den Kategorien "Gründer/innen und Jungunternehmer/innen", "Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeiter/innen" und "Unternehmen über 20 Mitarbeiter/innen" jeweils drei Preise vergeben.

Alle Teilnehmer auf der WRG-Website!


Die Jury

Frederike Breyer Pro-City GmbH Göttingen

Daniel Farnung Nieders. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz

Stefan Keveloh Sparkasse Göttingen

Inge Mathes Deutsches Theater in Göttingen GmbH

Nadia Mohseni IHK Industrie und Handelskammer - Geschäftsstelle Göttingen

Reiner Strunk-Lissowski Handwerkskammer Hildesheim - Südniedersachsen

Prof. Bernhard Vollmar PFH Private Hochschule Göttingen

Kirsten Weber AGV Arbeitgeberverband Mitte e. V.

Thomas Weber EAM GmbH & Co. KG


Preisträger "Sonderpreise"

Sonderpreis "Umwelt"
Sonderpreis "Integration und Soziales"
Sonderpreis "Wissenschaft und Bildung"
Sonderpreis "Messtechnik"

Preisträger "Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeiter/innen"


Impressionen

Die fünf besten Innovationen der Kategorie "Gründer/innen und Jungunternehmer/innen:

Die fünf besten Innovationen der Kategorie "Unternehmen mit bis zu 20 Mitarbeiter/innen":