Übergabe Zuwendungsbescheide

Foto: ArL Braunschweig

Am 02. August 2017 konnte Kerstin Wittenberg, Mitarbeiterin der WRG Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH und zuständig für das Projekt Breitband im Landkreis Göttingen, im Sitzungssaal des Amtes für regionale Landesentwicklung in Braunschweig aus den Händen des niedersächsischen Landwirtschaftsministers Christian Meyer gleich zwei Zuwendungsbescheide zur Förderung der Breitbandversorgung im gesamten Landkreis Göttingen entgegennehmen. Da für die Altkreise Osterode am Harz und Göttingen zwei Anträge bereits vor der Kreisfusion gestellt wurden sind, auch zwei Bescheide erforderlich. In dieser Veranstaltung wurden außerdem für einige im Rahmen der ZILE-Förderung Beispiel gebende Projekte mehrere Förderbescheide im Beisein des Landesbeauftragten für regionale Landesentwicklung Matthias Wunderling-Weilbier überreicht.

An der Finanzierung der Breitbandversorgung ist nicht nur das Land sondern auch der Bund beteiligt. Auch hier hat die WRG zwei Förderanträge gestellt, jeweils einen für den Altkreis Osterode am Harz und einen für den Altkreis Göttingen. Landrat Bernhard Reuter konnte die entsprechenden Förderbescheide am 16. August 2017 in Berlin von Rainer Bomba, Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, entgegen nehmen.

Die WRG hat inzwischen alles Erforderliche veranlasst, um die jetzt notwendige europaweite Ausschreibung auf den Weg zu bringen. Die Konzessionsbekanntmachung zur Aufforderung zur Teilnahme an der europaweiten Ausschreibung ist bereits veröffentlicht und läuft bis zum 31. August 2017. Anfang September wird dann die europaweite Ausschreibung selbst veröffentlicht werden. Wenn es gelingt, bis Ende des Jahres den Zuschlag zu erteilen und mit dem Unternehmen, das den Zuschlag erhält, den Ausbauvertrag zu schließen, ist ein Abschluss des Projektes bis Ende 2018 immer noch möglich. „Das setzt aber voraus, dass bei der Umsetzung des Projektes keine weiteren bürokratischen Hürden in den Weg gestellt werden“, so WRG-Geschäftsführer Detlev Barth. WRG und Landkreis halten nach wie vor an dem Ziel fest, den mit den Fördergeldern möglichen Breitbandausbau im Landkreis bis Ende 2018 abzuschließen.